Wenn es nach IMK-Chef Klaus Buß gehen würde, sollen die Befugnisse der Polizei erheblich ausweitet werden. Internet-Provider sollten gesetzlich verpflichtet werden, Kundendaten über einen längeren Zeitraum zu speichern. Die Polizei müsse an die Daten rankommen, wenn ein konkreter Verdacht für eine Straftat vorliegt. Zudem brauchten die Internet-Fahnder Möglichkeiten, um Verschlüsselungstechniken zu knacken, mit denen sich Privatnutzer vor Ausspähungen schützen.

1984 rückt langsam immer näher 🙁

Was denkst du?