Wer in Zuchtpferde, Münzen oder Schnittblumen investieren will, muss sich über die geplante Mehrwertsteuererhöhung keine Sorgen machen. Für sie gilt weiterhin der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozent, mit dem eigentlich Grundgüter und Produkte, die dem Gemeinwohl dienen, subventioniert werden sollen. Aber zählen sie oder Süßigkeiten wirklich zur Grundversorgung? Und dienen am Kiosk gekaufte Porno-Hefte der Allgemeinheit, während Babywindeln und Arzneimittel von 2007 an mit 19 Prozent besteuert werden sollen? Alles sehr strange und wenn man dem Bund der Steuerzahlen glauben darf steckt hinter dem ganzen kein System.

Quelle: Externer Linkn24.de

Ein Kommentar

  1. 1

    Gibt`s eine gerechte Steuer irgerndwo?

Was denkst du?