Nach zweimaliger Verschiebung wird in der ARD heute Abend um 20:15 Uhr endlich der Film „Willkommen zu Hause“ ausgestrahlt. Darin wird das Problem des Posttraumatischen Stresssyndroms am Beispiel eines zurückgekehrten Soldaten aus AFG aufgegriffen. Deutsche Filme über Soldaten im Einsatz haben an sich schon Seltenheitswert, weshalb gerade diese Problemstellung etwas überraschend ist. Wie realistisch die Umsetzung geraten ist und wie sich die Qualität darstellt muss sich zeigen. Auf jeden Fall handelt es sich um einen guten Ansatz, weshalb sich das Anschauen lohnt.

Was denkst du?