Heute ist das Blog auf einen neuen Server umgezogen. Der Server machte seit dem Wochenende extreme Probleme. Postfix zickte nur noch rum, auch eine komplette und saubere De- bzw. Neuinstallation brachte keinen Erfolg und manche Dienste beendeten sich plötzlich mit „too many open files“. Zuerst dachte ich an defekten Arbeitsspeicher, da Postfix immer mit Signal 11 abschmierte. Signal 11 ist auch als segmentation fault bekannt. Gestern Abend dann den Arbeitsspeicher im Server getauscht, aber es gab keine wirkliche Besserung. In einer Nacht-Aktion habe ich dann eine neue Maschine aufgesetzt und nach und nach alle Daten umgezogen. Nachdem ich alles soweit auf dem neuen Server gestetet hatte, wurde vorhin endlich der DNS umgebogen. Die neue Maschine hat auch ein wenig mehr PS unter der Haube und somit sollte das Blog auch wieder etwas schneller sein. Den alten Server werde ich wohl nächste Woche irgendwann Mit Debian 5.x neuinstallieren. Ich muss nur daran denken das ich eine Jacke mitnehme, weil es nach > 30 Minuten im Rechenzentrum doch sehr frisch wird. Der Server hängt sogar in einem VLAN wo ich kaum IP-Adressen aus dem zugeteilten /24 verwendet habe. Ein exklusiveres VServer-Hosting mit XEN oder Linux-VServer werde ich dann wohl einrichten. Vorher untersuche ich aber die Hardware sehr genau. Evtl. hat die CPU oder das Mainboard plötzlich einen Knacks bekommen.

Was denkst du?