Der 27. Chaos Communication Congress steht fast vor der Tür. Aufrund der zunehmenden Besucherzahlen, die zu einer starken Überfüllung des Congress der letzten Jahren geführt haben, werden dieses Jahr sämtliche Tickets, die Anzahl ist aber begrenzt, über  ein Vorverkaufsystem verteilt. Viele Congressbesucher bezeichnen das System als unfair, weil z.B. das erste Kartenkontingent bereits nach einigen Minuten ausverkauft war. Andere wollen und können sich erst eine Karte kaufen, wenn ein Schlafplatz gesichert ist. Es ist halt schwierig 4.000 Tickets auf 10.000 potenzielle Besucher zu verteilen, ohne das jemand benachteiligt wird. Für all diejenigen die nicht zum Congress kommen können, bietet die Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FEM) einen tollen Dienst an. Sämtliche Vorträge des Congresses werden Live gestreamt und können somit über das Internet in der ganzen Welt mitverfolgt werden. Man kann sich also  daheim auf der Couch, im Büro oder in Geekspaces die Vorträge anschauen. Die Leute der FEM machen das seit Jahren ehrenamtlich. Dieses Jahr braucht die FEM aber Geld für neue Technik, damit alle daheim gebliebenen sich wieder ein wenig Congress Feeling auf den Bildschirm holen können. Also bitte spendet, damit der FEM weiter arbeiten kann!

Hoooray – Hail to the FEM!

Ein Kommentar

  1. 1

    „weil z.B. das erste Kartenkontingent bereits nach einigen Minuten ausverkauft war. “ Hm, >2 Std sind aber nicht einige Minuten 😉

Was denkst du?