Irgendwie ist der Wurm drin. Anfang 2010 wurde eine größere Menge von Dell Servern geliefert. Nun haben innerhalb der letzten 4 Wochen die Festplatten bei 3 Servern plötzlich mehrere „Offline uncorrectable sectors“ bekommen. Die Server verfügen alle über nur eine Festplatte, also kein RAID.  Ein RAID ist bei dem vorgesehendem Einsatzzweck auch nicht erforderlich. Hersteller der Festplatten ist Seagate. Ist eine Festplatte defekt, eröffne ich einen Supportfall, sende dem Techniker einige eindeutige Meldungen der smartmontools zu und erhalte am nächsten Tag eine neue Festplatte.  Beim aktuellen Fall erhielt ich heute vom  zuständigen Servicetechniker, laut Titel ein “ Server Specialist“, folgende Begründung für den Defekt der Festplatte:

Es ist zwar in allen Fällen eine Seagate Platte verbaut, jedoch ist die Ursache nicht auf die Baureihe zurückzuführen.

Vielmehr wird die Platte sehr stark frequentiert, da die Daten wie von Ihnen beschrieben stündlich neu geschrieben werden. Dies bietet ein höheres Fehlerpotenzial, als eine Platte, die in einem Raidverbund ist und nur gelegentlich neue Daten erhält.

Hm, es ist also nicht so gut wenn man eine Festplatte für die eigentlich vorgesehende Aufgabe verwendet. Wenn doch, dann dürfen am besten nur wenige Lese- bzw. Schreibzugriffe erfolgen.

Was denkst du?