Ein befreundeter Pirat als Krefeld erlebt immer recht lustige Sachen im Büro. Hier seine jüngste Geschichte:

Ich und meine Zettelwirtschaft!
Leider sind meine drei Wochen Urlaub vorbei. Im Büro kam an gut ohne mich zurecht. Hatte aber auch für meine Kollegen dutzende detaillierte Zettel geschrieben, was noch alles zu tun ist.
Mein Urlaub war nur halbwegs erholsam. Am letzten Arbeitstag rief mich noch meine Mutter aufgeregt aus dem Krankenhaus an. Sie wäre gerade eingeliefert worden. Nichts schlimmes. Doch ich solle doch schnell in Ihre Wohnung fahren und die Geranien auf dem Balkon gießen. Außerdem hatte sie keine Schlüpfer mitgenommen. Ob ich sie vorbeibringen könnte…
Da ich vergesslich bin, schrieb ich mir natürlich einen Zettel.

An meinem ersten Arbeitstag wurde ich für meine gute Vorarbeit gelobt. Alle Vorgänge waren ja gut von mir beschrieben worden. Nur bei der einen Arbeitsanweisung konnte sich keiner einen rechten Reim machen. Obenauf, also als wohl wichtigster Hinweis war ein Zettel mit den Begriffen „Geranien und Schlüpfer“!

Meine Vertretung war ratlos und frug meine Cheffin. Die wusste mit „Geranien und Schlüpfer“ auch nichts anzufangen. Also wurde in der gesammten Behörde in allen Dezernaten nachgefragt, die evtl. etwas wissen könnten. Aber alle waren ratlos. Schließlich gelang der Vorgang zum Direktor des Hauses mit der Bitte um Entscheidung, was nun zu tun sei. Wenn ich ein paar Tage länger Urlaub gehabt hätte, wäre wahrscheinlich eine 15-Köpfige Arbeitsgruppe gegründet worden.

Ich fasse es nicht.

Auf jeden Fall wurde ich die ersten Arbeitstage von dutzenden Leuten gefragt, was es denn nun mit den Geranien und den Schlüpfern auf sich hätte.
Mit hochrotem Kopf log ich jedes mal:“den Zettel habe ich nie gesehen“.

 

Ein Kommentar

  1. 1

    Hallo
    Ich kenne so etwas , aber eine Frage die mich jetzt Brennend Interessiert :Hat die Mutti den die Schlüpfer erhalten und haben es die Geranien überlebt ?

Was denkst du?