Der „Traditional Cache“ oder auch „Tradi“ genannt,  ist der in Deutschland am häufigsten anzutreffende Cachetyp. Bei Traditional Caches werden die Koordinaten des Cache-Verstecks direkt veröffentlicht. Dennoch kann das Auffinden schwierig sein, weil der Cache gut getarnt ist, schwer erreichbar ist (weil man z.B. klettern oder tauchen muss), Geschicklichkeit für die Bergung notwendig ist oder der Ort muggelisch ist.

Caches, die man einfach mit dem Auto erreichen und schnell finden kann, werden auch als Drive-in- oder Park-n-Grab-Caches bezeichnet.

Es gibt viele Gründe, Traditionals zu verstecken. Sowohl der flotte Quickie am Wegesrand als auch die Box am Ende einer langen Wanderung haben je nach Motivation des Suchenden ihre Berechtigung. Besonders erfreulich ist es jedoch in jedem Falle, wenn man an einen besonderen Ort geführt wird (im positiven Sinne), den man ohne Geocaching vermutlich nie erkundet hätte.

Was denkst du?