In der deutschen Rechtsprechung wird die Auffassung vertreten, der Betreiber einer Homepage mache sich durch die Anbringung von Links auf fremde Internetseiten die dortigen Aeusserungen zu eigen und sei damit unter bestimmten Umstaenden zum Schadensersatz verpflichtet (Landgericht Hamburg, Urteil vom 12. Mai 1998, 312 O 85/98). Dies koenne nur durch die ausdrueckliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden.

Ich betont hiermit ausdruecklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von ihrer Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stelle ich durch eine Ueberpruefung sicher, dass Gesetzesverstoesse oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Moeglichkeit der nachtraeglichen Veraenderung der gelinkten Internetseiten durch deren Betreiber schliesst die Moeglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von mir nachtraeglich in diese Seiten eingebracht werden.

Fuer diesen Fall uebernehme ich von vornherein ausdruecklich Abstand zu diesen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten. Sie wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darueber, das ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausloesen kann, den Verweis auf diese Seite aufheben, soweit dies technisch moeglich und zumutbar ist.

Kommentare geschlossen.