Zu lauter Sex – Brite darf Freundin nicht besuchen

Lautstarker Sex mit seiner Freundin hat einem Briten ein gerichtliches Besuchsverbot eingebracht. Nach Beschwerden der Nachbarn muss der 32-Jährige von der Wohnung der Frau mind. 100 m Abstand halten. Nachbarn der 20-Lähringen hatten sich bereits 2006 über eindeutige Geräusche und laute Musik beschwert, erklärte Gerichtssprecher Mike Taggart. Das Gericht habe einer Fordrung des Stadtrates nachgegeben, […]

weiterlesen ›

175 Jahre Rasenmäher

Der Rasenmäher verdankt seine Entwicklung der Tatsache, dass man Schafe nur schlecht schieben kann. Besonders bei akkuraten Reihen und der Umgehung in den Rasen integrierter Anpflanzungen muss Schafen eine gewisse Ignoranz der Erfordernisse vorgeworfen werden. Auch verleiden die Ausscheidungen der vierbeinigen Helfer dem modernen Gartennutzer oft den Spaß. Als 1830 der Brite Edwin Beard Budding […]

weiterlesen ›

Wir Deutsche sind in Europa nicht beliebt

Die Beliebtheit der Deutschen bei ihren Nachbarn lässt zu wünschen übrig: In elf europäischen Ländern ist Deutschland Antipathie-Träger Nummer eins. Bei einer am Montag veröffentlichten Umfrage von „Reader’s Digest“ in 19 Ländern gaben 22 Prozent der Befragten an, dass sie die Deutschen am wenigsten mögen. Nach wie vor werden die Deutschen aber für das fleißigste […]

weiterlesen ›

Jeder zehnte Brite hält Hitler für eine Erfindung

Die Briten überraschen immer wieder – und nicht nur mit ihrem bisweilen seltsamen Humor. Verblüffend ist das Inselvolk auch dann, wenn es etwas ernst meint. So glauben beispielsweise etliche Briten, dass Hitler eine Erfindung ist.

Mehr dazu bei SpOn.

weiterlesen ›

Die verrücktesten Festivals der Welt [2]

Bog Snorkeling

Wie kommt man auf die Idee, in einem trüben stinkigen Sumpfgraben ein Wettschnorcheln zu veranstalten? Das weiß niemand so genau und trotzdem treffen sich jedes Jahr in Llanwrtyd Welles zahlreiche tapfere Briten zu diesem fragwürdigen Wettkampf.

weiterlesen ›

Die spinnen die Briten

Bekanntlich trinkt der typische Inselbewohner ja lauwarmes Bier. Aber das nur bis maximal 23:00 Uhr, weil es danach unter dem Schottenrock zu frisch würde. Und wenn der Brite was macht, dann macht er es richtig: statt die Plörre an der Theke von Zimmertemperatur auf, sagen wir mal, angenehme sieben Grad herunterzukühlen, drehen Lisbeths Untertanen den […]

weiterlesen ›