Die GEZ und das Kindergeld

Am 17. Juni 2010 ist Tagesschau-Guck-Tag

Ab 2013 soll obligatorisch pro Haushalt (17,98 Euro) und bei Firmen gestaffelt nach der Anzahl der Mitarbeiter die GEZ-Gebühr kassiert werden. Somit werden alle alle Haushalte zu der Medienabgabe gezwungen. Empfänger von Hartz IV sind ausgenommen. Eine Aktion gegen diese ungerechtfertigte Erhöhung der Gebühren ist der TAGESSCHAU-Guck-Tag. Als Zeichen des Protestes sollen so viele Internetuser […]

weiterlesen ›

Skandalöse Methoden der GEZ-Gebührensammler

Hier gibt es einen schönen Artikel üder die skandalösen Methoden der GEZ-Gebührensammler. Ganz wichtig ist auch, dass die Polizei kein GEZ-Ermittlungshelfer sein darf.

weiterlesen ›

Dafür zahl’ ich nicht!

Gericht hebt GEZ-Gebühr für internetfähigen PC auf

Für einen Computer mit Internetzugang müssen nicht automatisch Rundfunkgebühren gezahlt werden. Erstmals in Nordrhein-Westfalen hob das Verwaltungsgericht Münster einen entsprechenden Gebührenbescheid des Westdeutschen Rundfunks (WDR) auf. Im aktuellen Fall hatte der WDR von einem Studenten GEZ-Gebühren verlangt, weil dessen Internet-PC auf das Empfangen von Hörfunk- und Radioprogrammen ermöglicht.

Quelle: RP vom 07.10.2008

weiterlesen ›