Linux Kernel Image 2.6.22.6 mit vs2.2.0.2

Passend zum openvcpd Paket habe ich jetzt noch zwei weitere .deb-Pakete gebaut. Neu hinzu gekommen sind Linux-Kernel-Image 2.6.22.6 mit vs2.2.0.3, drbd-8.0.6 und dem „256IP-in-a-guest-ipv4-and-ipv6“-Patch sowie util-vserver 0.30.214. Alles also sehr aktuell. Leider läst sich die derzeit aktuelle Version von squashfs (3.2-r2) noch nicht ohne Probleme in den 2.6.22.6 Kernel patchen.

weiterlesen ›

DNS-Cache löschen

Mac OSX: lookupd -flushcache

Windows 2000, XP, 2003: ipconfig /flushdns

Linux (Bind): rdnc flush

Linux: /etc/init.d/nscd restart

weiterlesen ›

Ubuntu-Video

Galileo Computing bietet auf seiner Website ein kostenloses 3-Stunden-Videotraining zu Ubuntu GNU/Linux an. In 28 Lektionen wird aktuelle Praxiswissen für den Ubuntu-Desktop (Gnome) vermittelt. Von der ersten Installation (oder Start von einer bootfähigen CD) über Einrichten der Hard- und Software bis zur System-Administration soll ein übergreifendes Bild von der Arbeit am und mit einem Ubuntu-Linux […]

weiterlesen ›

eAZyDNS mit Reverse-DNS

eAZyDNS ist eine webbasierte Oberfläche zur Konfiguration des DNS-Services auf Linux-Servern. Ähnlich wie unter Confixx erhält man mit verschiedenen Nutzerrechten (Admin, Reseller und Endkunde), einen Zugriff auf wichtigsten Bereiche des Nameservers (SOA-, A-, CNAME-, MX- und NS-Records). Mit ein wenig Fummelei kann man auch den Secondary NS mit den Daten versorgen. Hierzu muss man aber […]

weiterlesen ›

Sunlog2WordPress Migrationsgeschichte

Da ja schon seit längerem die Entwicklung von Sunlog still steht und WordPress mir nun wesentlich besser gefällt, kam mir vor einiger Zeit der Gedanke, dass Weblog auf WordPress umzustellen. Da ich gerne meine Einträge aus dem alten Blog mit ins neue nehmen wollte, brauchte ich irgendwas für die Migration. Die Glaskugel bei Google ein […]

weiterlesen ›

Debian GNU/Linux 4.0 (Etch) veröffentlicht

Das Debian-Team hat offiziell die Fertigstellung von Debian GNU/Linux 4.0 bekanntgegeben. Die gemeinhin unter dem Codenamen Etch bekannte Distribution sollte ursprünglich bereits Anfang Dezember erscheinen, wegen einer zu hohen Zahl release critical bugs konnte das Team diesen Termin jedoch nicht einhalten. Die neue Distribution läuft nach Aussagen des Entwickler-Teams auf nahezu jedem Computer vom Handheld […]

weiterlesen ›

Debian 4.0 Etch „eingefroren“

Jetzt ist es offiziell: Das Release-Team hat den Freeze für Debian 4.0 (Codename: Etch) bekannt gegeben. Von jetzt an bis zum endgültigen Erscheinen der neuen Version der Linux-Distribution sollen nur noch Bugfixes ihren Weg in Etch finden. Änderungen an im Unstable-Zweig befindlichen Paketen, die noch in den Testing-Zweig einfließen sollen, müssen vom Release-Team explizit abgesegnet […]

weiterlesen ›

Wie man einen überschriebenen Master-Boot-Record (MBR) wiederherstellen kann

Ab und zu – insbesondere, wenn man Windows und Linux in der falschen Reihenfolge installiert – passiert es, dass der im Master-Boot-Record (MBR) installierte Linux-Bootloader überschrieben wird. Mit dem dd-Kommando läßt sich problemlos ein Backup des MBR machen und nachträglich auch wieder einspielen.

Sie könnten z.B. den MBR dort abspeichern, wo auch Ihre Kernel und […]

weiterlesen ›

Debian Menü wird nicht angezeigt

Die Tage habe ich meine Linux-Workstation neuinstalliert, dies war nötig da das System total zugemüllt war. Nach der Neuinstallation war in der Menuauswahl das Submenu „Debian“ leer. Früher waren hier viele Menueinträge von KDE-Applications aufgelistet (ich verwende Gnome). Das Submenu füllt man wie folgt mit Einträgen:

apt-get update
apt-get install menu
update-menus

weiterlesen ›

Dumm gelaufen

Gestern habe ich einen ziemlich alten Rechner (Intel P2 400MHz, 256MB SD-RAM, 4GB HDD) mit Linux, Nagios, Apache2 aufgesetzt. Dieser Rechner sollte als Zweitrechner für eine Kaskadierte & Redundante Überwachung mit Nagios. Im RZ angekommen, Rechner verkabelt, meint dieser dann plötzlich das zeitliche zu segnen. Echt dumm gelaufen.

weiterlesen ›

HP ist deutscher Linux-Meister

Nach einer Studie des Markforschers IDC führt HP seit 14 Quartalen bei der Anzahl der verkauften Linux-Server in Deutschland. Für das zweite Quartal 2006 meldet HP eine Steigerung der Zahl der verkauften Linux-Server um 17,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Damit konnte das Unternehmen laut IDC seinen Marktanteil von 31,9 auf 36,1 Prozent weiter ausbauen. Bei […]

weiterlesen ›

Warum Edeka’s Kassen funktionieren …

Studie: Open Source gewinnt an Fahrt

Eine neue Studie von IDC bestätigt die wachsende Bedeutung von Open Source in der Software-Enwicklung. Bescheinigten frühere Erhebungen desselben Marktforschungsinstituts quelloffener Software schon eine strategische Rolle im Portfolio der großen IT-Dienstleister und dem freien Betriebssystem Linux überdurchschnittlichen Wachstumsraten im Servermarkt, so stellt die neue Analyse die Entwickler von Software in den Mittelpunkt.

Quelle: heise online

weiterlesen ›