Die Verwaltung der südkoreanischen Hauptstadt Seoul will mit Vorschriften und Hygiene-Standarts mehr Ordnung in den weitverbreiteten Verzehr von Hundefleisch bringen. Zwischen zwei und vier Millionen Hunde würden jährlich landesweit verzehrt, ohne das Gesundheitsbehörden eine Kontrolle ausüben könnten, sagte der Chef der Behörde für Lebensmittelsicherheit. Hunde sollten deswegen auf die Liste der Nahrungsmittel gesetzt werden.

Quelle: RP

Was denkst du?