Folgende sehr abgefahrene Geschichte aus China habe ich bei Externer Linkenno gefunden :

In China lebte ein Mensch, der aus seinem baufaelligen Haus zog. Er war psychisch nicht mehr ganz fit. Auf seinem Weg nahm er sich eine Holzlatte und pruegelte den ersten Menschen den er sah tot. Darufhin (Rechtstsaatlichkeit gibts auch in China) wurde er angeklagt und sollte in die psychatire. Ohne dirkete Verwandte war niemand zum zahlen da also ging das nicht. Er musste raus, aber frei lassen konnte man ihn nicht, toeten nicht, was tun?
In sein Haus wurde ein Stahl Käfig gebaut in dem er fortan leben sollte. Ein weiter verwandte sollte fuer ihn Kochen, erhielt aber 100 yuen (ca. 12 Euro) im Monat erhalten um das Essen zu finanzieren.
Nun gelten „verrueckte“ in China durchaus als Seher. Also ging jemand hin und wollte Lottozahlen wissen. Der Herr murmelte aber sagte nichts. Also reichte man ihm einen 50 yuen schein als bestechun rein. Den Zeriss er (in 2 Teile) und warf ihn zurueck.
Der seher hatte gesprochen: 50:2=25 und auf die Zahl 25 setze der neugierige. Und gewann in der Lotterie.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO