Beim Inhaber der Domain wikileaks.de fand gestern Abend eine Hausdurchsuchung statt. Die sächsische Polizei gab laut der Dokumentation auf Wikileaks als Begründung ein Verfahren wegen der „Verbreitung pornographischer Schriften“ und das „Auffinden von Beweismitteln“ in diesem Verfahren an.

Was für eine Schwachsinnsaktion und Verschwendung von Steuergeldern.

Quelle: heise online

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO