Bank haftet für Schäden durch Phishing-Attacke

Nach einem noch nicht veröffentlichten Urteil des Amtsgerichts Wiesloch vom 20. Juni 2008 haftet eine Bank für die einem Kunden durch einem Phishing-Angriff entstehenden Schäden, sofern die Sicherheitsmaßnahmen des Kunden beim Betrieb seines Rechners „durchschnittlichen Sorgfaltsanforderungen“ genügen.

Quelle: heise online

weiterlesen ›

Es wird wieder gefiltert II

Ein guter Artikel über den Phishing-Filter bei T-Com gibt es hier.

weiterlesen ›