Nach einem noch nicht veröffentlichten Urteil des Amtsgerichts Wiesloch vom 20. Juni 2008 haftet eine Bank für die einem Kunden durch einem Phishing-Angriff entstehenden Schäden, sofern die Sicherheitsmaßnahmen des Kunden beim Betrieb seines Rechners „durchschnittlichen Sorgfaltsanforderungen“ genügen.

Quelle: heise online

Ein Kommentar

  1. 1

    Was’n das für’n Blödsinn? Was kann die Bank für die Dummheit der Leute?

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO