Bank haftet für Schäden durch Phishing-Attacke

Nach einem noch nicht veröffentlichten Urteil des Amtsgerichts Wiesloch vom 20. Juni 2008 haftet eine Bank für die einem Kunden durch einem Phishing-Angriff entstehenden Schäden, sofern die Sicherheitsmaßnahmen des Kunden beim Betrieb seines Rechners „durchschnittlichen Sorgfaltsanforderungen“ genügen.

Quelle: heise online

weiterlesen ›

Phishing gefährdet Vertrauen ins Netz

Die tatsächliche Gefahr, die von so genannten „Phishing“-Angriffen ausgeht ist nicht die tatsächlich gestohlene Summe, sondern der Vertrauensverlust der Konsumenten in das Internet. Das ergab eine Studie der Tower Group, welche die Auswirkungen von gefälschten E-Mails, die zur Herausgabe von Kreditkarten- oder Bankinformationen verleiten sollen, untersuchte. So wollen die beiden Autoren der Studie herausgefunden haben, […]

weiterlesen ›