Aufgrund von Einsparmaßnamen im Fachbereich 03, werden ab sofort keine Arbeitsverträge für studentische Hilfskräfte mehr verlängert. Das heißt, dass bis spätestens Ende des Jahres 2003 keine Hilfskraft im Gemeinschaftslabor Informatik (GLI bestehend aus den Laboren: GDV, GDI, GRA, SYS, DBS, PRE, CMP, SWE, PSYS und SHS und diversen Wahlpflichtfächern) des FB03 arbeiten werden.

Dadurch entsteht für die Professoren und Labor Ingenieure ein erheblicher Mehraufwand, der sich folgendermaßen für den Studenten bemerkbar machen wird:

  1. Ausarbeitungen können in Zukunft nur noch zu bestimmten Zeiten bei einem Festangestellten des GLI, abgeholt werden. Lange Warteschlangen an den jeweiligen Ausgabeterminen werden an der Tagesordnung sein (Dies ist besonders ärgerlich, wenn die eigene Ausarbeitung nicht dabei ist und die Wartezeit umsonst war). Diese langen Wartezeiten werden dazu führen, dass eine kürzere Bearbeitungszeit für etwaige Fehler in den Ausarbeitungen die Folge ist. Sollte der Student nicht in der Lage sein, termingerecht seine Ausarbeitung verbessert abzugeben, droht eine Verlängerung seines Studiums um mindestens ein Jahr.
  2. Die Pflege der ca.500 Benutzeraccounts für die freien PC-Räume des FB03 wird zudem in Zukunft ebenfalls eingeschränkt werden. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass man dazu übergehen muß Accountanfragen nur noch einmal pro Woche zu beantworten. Das Vergessen von Paßwörtern wäre in diesem Fall fatal. Ebenfalls ist wieder mit langen Wartezeiten an den Tagen zu rechnen, die für die Pflege der Accounts benötigt werden.
  3. Sollten Probleme in den Rechnerräumen die zur freien Benutzung geöffnet sind auftreten, können diese erst nach einer beträchtlichen Wartezeit behoben werden. Unter Umständen kann es zu Wartezeiten von Wochen oder oder sogar Monaten kommen.
  4. Aufgrund der bereits durchgeführten Einsparungen bei den studentischen Hilfskräften, wird es höchst wahrscheinlich schon ab dem nächsten Semester dazu kommen, dass die Laborräume für Nacharbeiten oder Vorbereitungen der Praktika komplett geschlossen werden. Das würde bedeuten, dass die Studienqualität im FB03 beträchtlich leiden würde. Unter anderem würden folgende Dienstleistungen auch während des Praktikums und Labortermin wegfallen:
    1. Keine Hilfe mehr bei Sprachlichen- oder Verständnissproblemen
    2. Nachdem das Ausdrucken für GLI fremde Labore verboten wurde, können dann wahrscheinlich auch keine Inhalte mehr für die Labore s.o. sowie den Wahlpflichtfächern im 6./7. Semester gedruckt werden.
    3. Linuxrechner, die für diverse Fächer im 2ten Studienjahr zwingend notwendig sind, werden nicht mehr frei zugänglich sein. das bedeutet, das jeder Student einen Linuxrechner besitzen muss, um sein Studium gut und schnell zu bestreiten. Fragen bezüglich der laborspeziefischen Programme und Pakete, oder der Installation von Linux, müssen dann an die Laboringenieure (die mit der langen Warteschlange) gestellt werden.
    4. Struktugramme und Programme können nicht nach abholen der Ausarbeitung direkt am Hochschul-PC verbessert werden, da die Räume ja geschlossen sind.
    5. Probleme mit dem Drucker, können auch während der Praktika nicht mehr behoben werden.
    6. Der Umzug des GLI im Sommer wird nun mit wesentlich weniger Manpower erledigt; ohne Einschränkungen?

Dies sind wahrscheinlich nur einige der Folgen dieser Einsparungen die auf uns zukommen werden. Die Folgen der Einsparungen, gerade an den studentischen Hilfskräften, sind bisher noch nicht abzusehen. Soviel ist aber sicher: Für alle Beteiligten ist es schlecht und bedeutet eine beträchtliche Verschlechterung der Studien und Arbeitsqualität im Fachbereich 03 der Hochschule Niederrhein.

Nach unserem Wissensstand ist der Fachbereich 03 an der Hochschule Niederrhein, Standort Krefeld, der Fachbereich mit den meisten Studenten. Bald werden wir höchst wahrscheinlich der Fachbereich sein, mit den schlechtesten Studienbedingungen der Hochschule Niederrhein am Krefelder Standort.

Wir brauchen euere Unterschriften um zu zeigen, dass wir gegen die geplanten Kürzungen sind.

JEDE UNTERSCHRIFT IST WICHTIG!

Die Unterschriften könnt ihr bei jeder studentischen Hilfskraft in Raum H308/H309 abgeben. Wer zusätzlich noch helfen möchte Unterschriften zu sammeln, kann sich auch dort bei den Hilfskräften melden.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO