Die Grocery Manufacturers of America (GMA), ein führender Handelsverband der USA, musste sich offiziell bei Katherine Albrecht von CASPIAN (Consumers Against Supermarket Privacy Invasion and Numbering) entschuldigen.

Ein Mitglied der Presseabteilung des Verbandes hatte die Anti-RFID-Aktivistin (Radio-Frequency Identification) per Mail aufgefordert, ihm einen Lebenslauf zukommen zu lassen. Darauf fragte Albrecht ebenfalls per Mail, warum sie das tun solle. Als Antwort erhielt sie einen Mail-Irrläufer, der ganz sicher nicht für ihre Adresse bestimmt war. Der Inhalt: „Ich weiß nicht, was ich dieser Frau sagen soll! ‚Nun, wir suchen gerade nach schmutzigen Details in Ihrer Vergangenheit, die wir gegen Sie verwenden könnten.'“

„I don’t know what to tell this woman! „Well, actually we’re trying to see if you have a juicy past that we could use against you.“

Quelle: Externer LinkGrocery Manufacturers of America (GMA) Issues Apology to

Katherine Albrecht

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO