Kapselhotels in Japan

Kaum eine andere Millionenmetropole der Welt leidet so sehr unter Platzmangel wie Tokio. Deshalb kostet attraktives Bauland in der City bis zu 500.000 Euro pro Quadratmeter. Doch die Japaner wissen sich an die beengten Verhältnisse anzupassen. In Kapselhotels schlafen die Gäste in nur zwei Kubikmeter kleinen Plastikboxen. Ausgestattet mit Klimaanlage, Fernseher und Radio sind sie eine Platz sparende und preiswerte Übernachtungsmöglichkeit in Japans Hauptstadt. Wie in einem Bienenstock sind jeweils zwei Kapseln übereinander angeordnet. Und meistens sind es Geschäftsleute, die in den kleinen Boxen übernachten, nachdem sie den letzten Zug nach Hause verpasst haben.

Verwandte Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO