Navi lotst Taxi in einem Sumpf

Weil er sich blind auf sein Navigationsgerät verlassen hat, ist ein Taxifahrer in Hannover im Morast stecken geblieben. Für die etwa 40 Kilometer lange Rückfahrt von der Ortschaft Eimbeckhausen in die niedersächsische Landeshauptstadt hatte sich der 37-Jährige den kürzesten Weg im Fußgängermodus anzeigen lassen. Die Strecke führte durch einen Sumpf.

Quelle: RP

Verwandte Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO