Alle vier Jahre wird vor dem 1. März ein zusätzlicher Tag ins Jahr eingefügt: der Schalttag 29. Februar. Das Jahr 2008 ist ein solches Schaltjahr. Nötig ist dieser Einschub, weil ein Sonnenjahr – die Zeit, in der die Erde um die Sonne läuft – nicht genau 365 Tage dauert, sondern 365,2422 Tage. Ohne Schalttag würde sich also das Datum im Kalender jedes Jahr um etwa einen viertel Tag gegenüber der Jahreszeit verschieben: Nach rund 350 Jahren fiele der Frühlingsanfang in den Dezember.

Was denkst du?