Immer wieder kommt es vor das Kunden nicht wissen, für welche ihrer Bankverbindung Sie mir eine Einzugsermächtigung erteilt haben. Oder manchmal wissen Sie garnicht ob Sie überhaupt einer erteilt haben. Wenn letzteres zutrifft, war auf den Rechnungen immer folgender Hinweis zu finden: „Der Rechnungsbetrag wird per Lastschrift eingezogen.“

Aber diesen Hinweis scheinen einige Kunden zu übersehen. Ich habe nun mein Standart-Formular in Lexware Faktura + Auftrag etwas überarbeitet. In Zukunft wird bei Kunden mit Einzugsermächtigung auf Rechnungen und Sammelrechnungen folgender Hinweis unter den Zahlungsbedingungen eingefügt: „Vielen Dank für Ihren Auftrag. Den Gesamtbetrag werden wir auftragsgemäß per Lastschrift von Ihrem Konto 1231234 bei Musterbank (BLZ: 1234567890) einziehen. Bitte sorgen Sie für ausreichende Deckung auf Ihrem Konto.“

Um das zu erreichen ist ein Eingriff in den Quelltext des Formulars nötig. Bei mir habe ich zwischen Zahlungsbedingungen und Lieferart folgendes verändert:

1. ‚————Bankverbindung der Kunden ausgeben—————–

2. if is(AUFTR_IST_RG)= true OR is(AUFTR_IST_SR)= true then
3. if bSchlusstextmitKundenbank then ‚über Formularassistent angehakt
4. if Get(KD_BANKNAME) <> „“ Then
5. LF
6. TL(„Vielen Dank für Ihren Auftrag. Den Gesamtbetrag werden wir auftragsgemäß per Lastschrift von Ihrem Konto “ + Get( KD_KTO_NR) + “ bei “ + Get(KD_BANKNAME) + “ (BLZ: “ + FormatNumeric(„%.0f“, GetNumeric(KD_BANKLEITZAHL)) + „) einziehen. Bitte sorgen Sie für ausreichende Deckung auf Ihrem Konto.“)
7. end if
8. end if
9. end if

Ich habe die Zeilen durchnummeriert, damit man sieht, wo die Zeilen enden. Im Formular dürfen die Zeilenumbrüche nicht mit eingeben, das heißt jede Zeilennummer muss durchgehend in eine Zeile geschrieben werden!

Was denkst du?