Nach einem schweren Migräneanfall hat eine Britin einen französischen Akzent angenommen. In einem Fernsehinterview mit der BBC sprach die 49-Jährige aus Südwestengland die Vokale so aus, dass angenommen werden konnte, sie sei Französin. Gelegenlich klang sie auch osteuropäisch. Über den Akzenz sei sie alles andere als begeistert, hieß es. In Fachkreisen heiße der mysteriöse Sprachfehler „Foreign Accent Syndrome“, so der BBC. Er sei schon häufiger vorgekommen.

Was denkst du?