Internetnutzer zahlen ungern für Downloads – über 60 Prozent versuchen zunächst, die von ihnen gewünschte Ware kostenlos zu bekommen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Universität Karlsruhe, die in Zusammenarbeit mit Mummert Consulting erstellt wurde und Informationen über das Zahlungsverhalten im Internet liefern soll, schreibt Externer Linkgolem.de. Ist doch auch logisch. Die Leute haben immer weniger Geld in der Tasche, und da liegt es doch nahe, Sachen die man mit etwas suchen und Geduld kostenlos bekommt eben aus dem Netz zu saugen, als teuer Geld dafür zu zahlen.

Hier noch Externer Linkzwei Externer LinkLinks zum Thema „Software-Patente“.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO