Lachend in den Tod – dieses Schicksal hat eine thailändische Zeitung heute gemeldet. Der 52-jährige Damnoen Saen-um habe gestern im Schlaf zwei Minuten gelacht und dann zu atmen aufgehört, berichtete „The Nation“ unter Berufung auf Behördenangaben.

Damnoens Frau habe noch versucht, ihn aufzuwecken, er habe aber weitergelacht. Eine Autopsie habe die Möglichkeit ergeben, dass der 52-Jährige im Schlaf einen Herzinfarkt erlitten habe, schrieb „The Nation“. Sie zitierte den Arzt Somchai Chakraband: „Ich habe noch nie einen solchen Fall gesehen. Es ist aber möglich, dass eine Person beim Lachen oder Weinen im Schlaf einen Herzanfall erleidet.“

(Quelle: Externer LInkNews@ORF)

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO