Marcelo Tosatti, Maintainer der stabilen Linux-Kernel-Serie, hat mit Linux 2.4.22 einen neuen stabilen Linux-Kernel der Serie 2.4.x veröffentlicht. In den rund zwei Monaten seit Kernel 2.4.21 hat sich eine ganze Reihe von Änderungen angesammelt, die in den neuen Kernel eingeflossen sind.

Das trifft sich echt gut jetzt. Ich wollte die Tage auf mehreren Kisten nen 2.4.21er Kernel aufspielen und Crypto-API eh testen. Somit habe ich mir das patchen gespart und evtl. ist dann auch mein IPv6 Problem beim 2.4.21 Kernel dann endlich Vergangenheit.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO