Der Hype um Open-Source-Betriebssysteme ist deutlich überzogen, zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Informationweek, die für Deutschland durch Mummert Consulting ausgewertet wurde. Trotz vieler Vorteile würden sich offene Betriebssysteme wie Linux in den kommenden Jahren nur langsam durchsetzen.

Die IT- Verantwortlichen in Deutschland zeigten nur eine geringe Investitionsbereitschaft. Zwar wollen 13,9 Prozent der Unternehmen auf jeden Fall in Open Source investieren. Gut jeder dritte Verantwortliche sagt jedoch gleichzeitig, dass er sicher nicht investieren wird. Bei den Top 10 der IT-Investitionen in diesem Jahr steht Open Source nur auf Platz neun, so die Studie.

Quelle: Externer LinkGolem.de

0 Kommentare

  1. 1

    Naja, je grösser der Kunde (Konzern) desto höher wird die Frage nach der „Produkthaftung“ bewertet. IBM, Microsoft & Co. kann man verklagen. Aber wen greift man sich bei Open Source? So denken die IT-Leiter … Das wiegt in den Köpfen z.Z. noch nicht die „geringeren“ Lizenzkosten auf.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO