Vor knapp zwei Wochen wurde ein Externer LinkEinbruch in einige Server des Debian-Projekts bekannt. Dabei wurde offenbar eine Sicherheitslücke im Linux-Kernel ausgenutzt, die es lokalen Nutzern erlaubt, Root-Rechte zu erlangen. Im Fall des Debian-Projekts wurde der Account eines Entwicklers genutzt.

Auf Externer Linkheise security gibt es einen netten Kommentar zum Debian-Hack und der Informationspolitik.

Update:Externer LinkAbschlussbericht zum Server-Einbruch

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO