Nur eines steht sicher fest vor den abschließenden Entscheidungsspielen in der Euro-Gruppe D. Die tschechische Republik steht bereits sicher und als Gruppensieger im Viertelfinale. Hingegen kämpfen wir (Deutschland) noch ums weiterkommen.

Bei folgenden Konstellationen würden wir ins Viertelfinale einziehen:

– bei einem Sieg gegen Tschechien.

– bei einem Unentschieden gegen Tschechien, wenn die Niederlande und Lettland ebenfalls Remis spielen.

– bei einer Niederlage gegen Tschechien, allerdings nur dann, wenn es auch im Spiel zwischen den Niederlanden und Lettland ein Remis gibt und zwar bei folgender Voraussetzung: Deutschland verliert nur mit einem Tor Unterschied und erzielt dabei mindestens zwei eigene Treffer (2:3, 3:4, usw.), gleichzeitig spielen die Niederlande und Lettland nur 0:0. Treffen die Resultate 2:3 und 0:0 ein, entscheidet der Uefa-Koeffizient. Dieser ergibt sich aus den Ergebnissen der Mannschaften in den Qualifikationsspielen zur WM 2002 und zur Euro 2004, zu Gunsten von Deutschland (2,188) vor den Niederlanden (2,167) und Lettland (1,250).

Ein Kommentar

  1. 1

    Und ich dachte immer, der Uefa-Koeffizient hätte was mit dem Brustumfang der Ehefrau des Mannschaftsarztes zu tun … das meint es zumindest Dieter Nuhr

    Außerdem von spiegel.de abgeschrieben ohne Quellenangabe, oder? 🙂

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO