Bochum (frn) – „Starte deinen Tag mit einem guten und gesunden Frühstück – und nimm dieses in aller Ruhe zu Hause ein!“ Diesen, in einschlägigen Fachzeitschriften immer wieder publizierten Hinweis, hat eine 21- jährige Hattingerin am gestrigen 2. November nur halbherzig beachtet – mit Folgen. Was ist da passiert? Nach eigenen Angaben ist die junge Frau gegen 07.20 Uhr mit ihrem Auto auf der Hattinger Straße in Bochum-Linden unterwegs – bereitet sich während der Fahrt ihr Frühstück zu. Zu diesem Zweck hat sie sich eine Schüssel, eine Dose mit Müsli, einen Trinkjogurt sowie einen Löffel auf dem Beifahrersitz parat gelegt – beginnt mit der Portionierung. Plötzlich, nur 250 Meter hinter der Hattinger Stadtgrenze, kippt die Schüssel plötzlich vom Beifahrersitz. Die 21-Jährige Autofahrerin versucht das wegrutschende Geschirrstück aufzufangen. Dabei verzieht sie das Lenkrad und prallt mit voller Wucht gegen ein am Fahrbahnrand abgestelltes Auto. Durch die Wucht des Aufpralls wird dieser Pkw auf ein weiteres dort abgestelltes Kraftfahrzeug geschoben. Auch ein Fahrleitungsmast der Straßenbahn wird leicht beschädigt. Die Fahrerin des Autos, dessen Airbags durch den Aufprall ausgelöst werden, wird bei dem Unfall leicht verletzt, will sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme kommt der Straßenbahnverkehr auf der Hattinger Straße zum Erliegen, kann erst wieder freigegeben werden, als der nicht mehr fahrbereite Wagen der Hattingerin abgeschleppt ist. Das gefährliche Verhalten der Verkehrsteilnehmerin hat einen geschätzten Gesamtschaden von ca. 22.000 Euro verursacht. Dafür hätte man einen einwöchigen Badeurlaub im einzigen Sieben-Sterne-Hotel der Welt buchen können, Flug und Frühstück inklusive.

Quelle: Externer LinkFreeOn Radio – Polizeiberichte

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO