Köln (frn) – Mit einem gehörigen Schrecken kam am Mittwoch (08.12.04) die Mutter eines 25-jährigen Kölners davon, als sie in dessen Wohnung in Köln- Kalk nach dem Rechten sehen wollte. Im Wohnzimmer fand die Frau (51) eine circa drei Meter lange Schlange.

Die 51-Jährige, die bereits seit mehr als einem Monat die Wohnung ihres Sohnes betreut, fiel aus allen Wolken, als sie gestern das Wohnzimmer ihres Sohnes betrat und auf das vor dem Fernseher liegende Reptil stieß. Als sie sich von dem ersten Schock erholt hatte, alarmierte sie die Polizei.

Nach einem Telefonat mit dem Wohnungsinhaber war der Verdacht des „Hausfriedensbruchs“ nicht mehr haltbar. Das Tier hielt sich nämlich berechtigt in der Wohnung auf – der junge Mann hatte seine Mutter nur nicht über seinen Mitbewohner informiert.

Bei den vergangenen Besuchen der 51-Jährigen waren sich Schlange und Mensch nicht begegnet. Ohne Futter hatte sich das Reptil aber offensichtlich in seinem zu kalten „Freigehege“ nicht mehr wohl gefühlt und war vor dem Fernseher in eine Art Winterschlaf gefallen.

Das völlig entkräftete Tier wurde durch die Feuerwehr zum Kölner Zoo gebracht.

Quelle: Free Radio Polizeinews

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO