Im US-Bundesstaat Michigan durften sich einige Häftlinge frühzeitig freuen: Wegen eines Computer-Fehlers wurden 23 von ihnen vorzeitig entlassen, ohne dass der Fehler auffiel. Die Gefangenen saßen unter anderem wegen Unterschlagung, Betrug und Drogenmissbrauchs ein. Nach bisherigen Erkenntnissen ereigneten sich die Fälle zwischen Oktober 2003 und März 2005, ohne dass es irgendjemandem auffiel. Ein Mitarbeiter der Gefängnisverwaltung sagte, die Häftlinge seien zwischen 39 und 161 Tage zu früh entlassen worden. Nun soll geklärt werden, was der Grund für den Computerfehler war.

Quelle: Externer LinkN24

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO