Die Sitten ihres Heimatlandes haben zwei chinesischen Touristen in Münster die Bekanntschaft mit der Polizei eingebracht. Das Paar hatte sich zwei Fahrräder genommen, die unverschlossen am Straßenrand standen. Die Besitzerin verständigte die Polizei. Das Paar war sich keiner Schuld bewusst. Wer in China sein Rad nicht anschließe, gebe seinen Eigentumsanspruch auf, erläuterte eine Dolmetscherin. Die überraschten Touristen mussten die Räder abgeben und konnten nach einer Geldstrafe ihre Reise forsetzen.

Quelle: RP

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO