Immer wieder verschönern Unternehmen ihre Einträge bei Wikipedia. Das könnte nun ein Ende haben. Ein Student hat mit Wikiscanner eine Software veröffentlicht, die anonyme Änderungen in der englischen Wikipedia anhand ihrer IP-Adressen denjenigen Organisationen zuordnet, aus deren Netz die Änderungen erfolgten. Mehr dazu auf golem.de

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO