Im finnischen Savonlinna fand am vergangenen Wochenende zum achten Mal die Weltmeisterschaft im Handy-Weitwurf statt. Wieder einmal gewann ein Finne: Tommi Huotari setzte sich mit einer Weite von 89,62 Metern deutlich von Paajanen Mika mit 76,68 Metern und Haikala Mikko mit 73,36 Metern ab. Der erste nicht-finnische Teilnehmer, Särkijärvi Kyle aus Kanada, landete mit 61,58 Metern auf dem zehnten Rang, für den einzigen Deutschen im Feld, Martin Pösl, blieb mit 32,33 Metern nur der 31. und damit vorletzte Platz.

Quelle: heise online

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO