Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux – Teil 5

Der fünfte Teil der Artikelreihe: Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux

Konfiguration des Webservers

Wir gehen davon aus, dass auf den Servern die als Webserver eingesetzt werden sollen, bereits das Linux-Betriebssystem, Apache2, PHP5 usw. installiert ist. Nun folgt die Erweiterung des Netzwerkkonfiguration.

Zunächst muss das dummy-Modul geladen werden, so daß auf […]

weiterlesen ›

Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux – Teil 4

Der vierte Teil der Artikelreihe: Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux

Konfiguration des Nodes (Teil3/3)

Wenn keepalived entsprechend der eigenen Anforderungen konfiguriert wurde, muss der Dienst noch mit „/etc/init.d/keepalived start“ gestartet werden.

Sourcecode des vorher erwähnten Bash-Skriptes:

weiterlesen ›

Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux – Teil 3

Der ditte Teil der Artikelreihe: Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux

Konfiguration des Nodes (Teil 2/3)

4. Block – Virtuelle Server

Für die vorher definierten virtuellen IP-Adressen müssen jetzt noch die Cluster-Resourcen hinterlegt werden.

weiterlesen ›

Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux – Teil 2

Der zweite Teil der Artikelreihe: Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux

Konfiguration des Nodes (Teil 1/3)

Nachdem die benötige Software nun installiert ist, können wir mit der Konfiguration der beiden Nodes anfangen. Die Hauptkonfigurationsdatei (keepalived.conf) von keepalived liegt im Verzeichnis /etc/keepalived/. Diese muss erst erstellt werden.  Ich habe die […]

weiterlesen ›

Hochverfügbarkeit und Lastverteilung mit keepalived und ipvsadm unter Debian GNU/Linux – Teil 1

Diese Artikelreihe befasst sich mit dem aktuellen Debian GNU/Linux Release 6.0.2 „squeeze“ und den darin enthaltenen Paketen. Es wird erklärt wie man die Hochverfügbarkeit (englisch High Availability) eines Webserver unter IPv4 und IPv6 mittels keepalived und ipvsadm realisiert. Die Lastverteilung (englisch load balancing), also die Zuweisung von Anfragen erfolgt an mehrere Server.

weiterlesen ›

Extrem dämlicher Bug in ipvsadm (Debian)

Im Debian-Paket ipvsadm Version 1:1.25.clean-1 befindet sich derzeit ein extrem dämlicher Bug. ipvsadm -L zeigt keine aktiven Verbindungen an. Somit kann man sich nicht eindeutig über den aktuellen Status informieren.

Ein entsprechender Debian Bug report wurde bereits am 19. März 2010 eröffnet. Dummerweise befindet sich diese Version von ipvsadm sowohl im aktuellen stable (squeeze), […]

weiterlesen ›