Fisch im Geschirrspüler

Hier eine Kopie von Externer LinkCyberwriter’s Rezept vom Externer LinkFisch im Geschirrspüler:

Man nehme Fisch Filets (nie einen ganzen Fisch, denn dazu reicht die Gartemperatur nicht). Am besten geeignet sind z.B. Lachs, Kabeljau (Dorsch) u.s.w.

Anschliessend nehme man einen Tiefkühlbeutel den man zuschweissen kann, ein Brat-Schlauch geht auch oder auch ein grosses Stück Alu-Folie. Vorteil des Zuschweissens ist, dass der Fisch im Geschirrspüler garantiert dicht verpackt ist.

Den Fisch in den Beutel legen (2 Stücke pro Beutel) und dazu die gewünschte Würze gleich mit reingeben (Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Dill, ein bisschen Weisswein…u.s.w.)

Anschliessen die Tüte gut verschliessen. Oder die Alufolie gut verschliessen.

Den Fisch anschliessend in das „obere“ Fach des Geschirrspülers legen. Falls mehr als 2 Personen „verköstigt“ werden müssen, einfach mehrere Päckchen a max. 2 Fischstücke vorbereiten. Die können problemlos gleichzeitig in den Geschirrspüler.
Dann das restliche Geschirr einfüllen,…. und es kann losgehen.

Hauptwaschgang ohne Vorwaschen sollte reichen, dauert so ca. 1 Stunde. (je nach Geschirrspüler). Und darauf achten, dass NICHT der Schongang drin ist. (Geswisse Maschinen habe speziell Temperatur-reduzierte Schonprogramme für empfindliches Geschirroder Gläser.)

Eine Empfehlung zum Schluss: Vor der ersten Einladung unbedingt einmal zuerst austesten,….dann gibt’s keinen rohen Fisch! 🙂 Das Ganze braucht ein bisschen Training, und ist auch vom Geschirrspülermodell abhängig.

(Wer eine Vakuum–Schweissmaschine hat, sollte die Tüten zuschweissen. Mit dem Vakuum zieht auch eine Marinade besonders schnell und gut ein.)

En Guete!

0 Kommentare

  1. 1

    Lecker!

  2. 2

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO