Tierschützer klagen gegen Kentucky Fried Chicken

Die Tierschutzorganisation PETA hat die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) verklagt, weil sie ihren Kunden angeblich die „grausamen“ Bedingungen ihrer Hühnerhaltung verschweigt.

Die Zulieferer von KFC behandelten die Hühner mit Hormonen, sodass sie sechs Mal schneller Fett ansetzten als vor 50 Jahren, erklärten die Anwälte von PETA gestern in Los Angeles.

Mehr dazu gibts Externer Linkhier.

Verwandte Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO