Es gibt spezielle Spider, die das Web nach Email-Adressen durchsuchen und dese Speichern. Die meisten Email-Adressen werden dann zu Spamzwecken erkauft. Wie man seine Emailadresse gegenüber solchen Spidern schützen, kann man hier nachlesen.

Eine Technik, die die Spider bisher noch nicht erkennen, ist das Verschlüsseln der Zeichen durch die Verwendung des UniCodes.

Dabei werden die Zeichen einer Emailadresse in die des UniCodes umgewandelt.

Wichtig ist, das auch das „mailto:“ mit umgewandelt wird, damit der
Spider nicht einmal erkennt, was das für ein Link ist.
Das „mailto:“ sieht standardmäßig so aus: mailto:

Der UniCode für das @-Zeichen ist: @

Hier nun das ABC, Zahlen und erlaubte Sonderzeichen in UniCode übersetzt, so dass Sie ihre Email-Adresse verschlüsseln können.

Update: Irgendwie läst sich der Rest der Unicode-Tabelle nicht richtig darstellen. Im Wiki stehts aber lesbar. Danke an Blacky für den Hinweis.

0 Kommentare

  1. 1

    Zum einen solltest du den Unicode in der Übersetzungstabelle quoten. Bei mir steht da „a=a“ usw.

    Zum zweiten: Wegwerfadressen benutzen und / oder _at_ statt @ schreiben hilft erstaunlich viel, gab’s mal eine Untersuchung ‚zu. IIRC via Slashdot gefunden.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO