Verspätung – warum denken Sie dabei an die Deutsche Bahn? Vielleicht aus dem Grund, aus dem auch ein junger Mönchengladbacher, der jetzt von einer Bahnreise aus Berlin zurückkehrte. Mehrdorns Aktiengesellschaft mit Unpünktlichkeit in Verbindung bringt. Mit dem Flaggschiff der Bahm, mit dem ICE, war der Gladbacher also in Berlin losgefahren. In Duisburg, wo der Zug pünktlich einrollte, musste er umsteigen. Der Zug, der ihn nach Mönchengladbach bringen sollte, stand schon am selben Bahnsteig gegenüber. In freudiger Erwartung baldiger Heimkehr stieg der Gladbacher ein. Als der Zug schon einige Minuten unterwegs sein sollte, standen Lokomotive samt Waggons immer noch da. Langsam machte sich in den Abteilen Inmut breit. Ein Mitreisender fragte daraufhin einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn, der gerade auf dem Bahnsteig vorbeiging, was los sei. Man warte auf den Zugführer, hieß es, der komme aus Mühlheim mit der S-Bahn. Jetzt raten Sie mal, was die S-Bahn hatte? Verspätung!

Quelle: Rheinische Post vom 8. Dezember 2003

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO