In den USA ist ein Mitarbeiter des Online-Dienstes AOL festgenommen worden, der Kundendaten an Versender von Spam-Mails weitergegeben haben soll. Die Justiz wirft dem 24-jährigen Informatiker vor, im März 2003 eine Liste mit 92 Millionen AOL-Abonnenten gestohlen und weiterverkauft zu haben. Offiziell zählt AOL derzeit nur 33 Millionen Abonnenten, viele der auf der Liste stehenden Angaben waren nicht mehr aktuell. Von dem Datenklau waren nach Angaben von AOL ausschließlich US-Kunden betroffen.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO