Die neueste Lösung der notorischen Interferenz-Probleme benachbarter Wireless LANs in einem Gebäude kommt in einem Kübel auf den Markt. Das „DefendAir radio shield“ ist nämlich eine Wandfarbe auf herkömmlicher Acryl-Latex-Basis, die ganz normal mit einem Roller aufgetragen wird. In der Farbmischung enthaltene Kupferfäden und die Beimengung pulverisierten Aluminiums sorgen nach Angaben des Herstellers für eine zuverlässige Abschirmung des gesamten Frequenzbereichs von 100 MHz bis 2,6 GHZ.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO