Plattenlabel haben kein Recht, von Providern die Herausgabe von Kundendaten zu verlangen. Das gilt auch dann, wenn der Verdacht besteht, dass Musikstücke illegal kopiert und über einen FTP-Server verteilt werden. Dies hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg mit der Begründung entschieden, für das Informationsverlangen gebe es keine rechtliche Grundlage. Damit erklärte es eine gegenteilige Entscheidung des Landgerichts Hamburg für nichtig.

Quelle: Externer LinkN24

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO