Woher kommt eigentlich der Brauch auf Halloween einen Kürbisse auszuhöhlen, mit Geschichtern zu verzieren und mit Kerzen zu beleuchten? Aus Irland, nur wurden da Rüben oder Kartoffeln ausgehöhlt. Diese Leuchten heißen Jack o’Lantern nach dieser alten Sage: Jack war eigentlich ein übler Bursche. Er trank und betrog und forderte sogar den Teufel heraus. Er überredete ihn nämlich, auf einem Baum zu klettern. Als der Teufel auf dem Baum saß, ritzte Jack ein Kreuz in den Stamm, und der Teufel konnte nicht mehr herunter. Als Jack starb, durfte er wegen seiner bösen Taten nicht in den Himmen, auch er auch die Hölle wollte ihn nicht, denn er hatte ja den Teufel betrogen. Der Teufel gab ihm allerdings ein Stück glühende Kohle, damit Hacj nicht ewig durch die Finsternis wandern musste. Die Kohle steckte er in eine ausgehölte Rübe. Die im 19. Jarhundert nach Amerika ausgewanderten Iren nachden diesen Brauch mit. Da es aber in Amerika mehr Kürbisse als Rüben gab, höhlten sie Kürbisse aus.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO