Bereits zum vierten Mal in Folge wurde Michael Jackson zum „dümmsten Amerikaner des Jahres“ gewählt. Organisator der Zufallsbefragung ist der New Yorker Publizist Jeff Barge, der herausfand, dass 69 Prozent seiner Landsleute meinen, dass sich der Popsänger in den vergangenen Monaten besonders dumm verhalten habe. Besonders aufgefallen sei Jackson durch das Hick-Hack um die Neverland-Ranch und vermeintliche Rap-Offensiven. Der „Thriller“-Star habe sich noch dümmer angestellt als seine Konkurrenten Hotel-Erbin Paris Hilton und US-Vize Präsident Dick Cheney, die sich in diesem Jahr den zweiten Platz teilen. Hilton überzeugte durch bloße Existenz, Cheney verdankt seine Platzierung der Tatsache, dass er im Februar einen Jagdfreund angeschossen hat. US-Präsident George W. Bush schaffte es auf den dritten Rang, dicht gefolgt vom Scientology-verehrenden, Sofa-bespringenden Tom Cruise.

Quelle: Externer LinkN24

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO