Bochum (frn) – Was machen Polizisten, wenn vor ihrer Motorhaube eine Person direkt die Kortumstraße bei Rot überquert? Klar, sie halten die Person an und reden mit ihr über diese Unverfrorenheit. Und wenn die 20-Jährige noch auffällig unauffällig etwas verschwinden lassen will bei der Herausgabe des Personalausweises? Dann schaut man sich das an.

Und wenn die offensichtlichen Ecstasy-Pillen angeblich nur Abnehmtabletten für eine Freundin sind? Dann sagt man: „Ja, ja!“, und macht eine Wohnungsdurchsuchung. Dabei finden die Ermittler dann neben einer Feinwaage, Verpackungsmaterial und Dealgeld und Verkaufslisten weitere 445 Kapseln und 141 Tabletten im Eisfach des Kühlschrankes. Dann sagt man: „Das reicht!“, und nimmt die mutmaßliche Dealerin fest.

So geschehen am 25.04.06, gegen 12:45 Uhr. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Free Radio News

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO