Trichternetzspinnen sind unangenehme Zeitgenossen ihr Gift kann töten! Also schritt ein FKK-Anhänger in einem Nudistencamp in Australien kürzlich beherzt zur Tat, weil er meinte, ein solches Tier entdeckt zu haben. Der Nackte goss Benzin in den am Boden befindlichen Spinnenbau und hielt ein Streichholz daran. Pech: Das Benzin verpuffte so stark, dass der Nudist von den Füßen bis zum Po Verbrennungen erlitt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Immerhin kam das Krabbelgetier in seinem Erdbau ums Leben – allerdings handelte es sich nur um eine harmlose Trapdoor-Spinne.

Quelle: Externer LinKpraline INTERAKTIV

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO