Forscher der Harvard School of Public Health haben bei der Untersuchung von 548 Schülern in der Region Boston herausgefunden, dass während sie eine Stunde lang Fernsehen, im Durchschnitt auch 167 Kilokalorien zu sich nehmen. Dabei verspeisen die Kinder am liebsten das, was in den Werbepausen angepriesen wird: Schokoriegel, Chips, Pommes frites und Cola. Und das wiederum bedeutet viel Fett und Zucker.

Quelle: n-tv.de

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO